Sprache

Get-in-Form - Auf der Ideen-Expo 2017 in Hannover.

Diese Ausbildungsmesse gibt es seit 2003 und sie hat zum Ziel, allgemeinbildende Schulen beim Werkunterricht, Projektwochen und im Physikunterricht zu unterstützen, sowie Jugendliche für den Berufszweig Gießerei zu interessieren, um sich Auszubildende, also qualifizierten Nachwuchs, zu sichern.


Zahlen, Daten, Fakten:
10.-18.06.2017
250 Aussteller
650 Mitmach-Exponate
über 700 Workshops
mehr als 100.000 m² Ausstellungsfläche und
über 360.000 Besucher!!!
 
Aufgrund unserer Zusammenarbeit mit der Holzfachschule Bad Wildungen wurde unser Außendienstmann Volker Dietz dieses Jahr dann auch eingeladen für 2 Tage mit vor Ort zu sein.
Herr Fritzsching von der Holzfachschule entwickelte im CAD sog. "Fidget Spinner" und fräste die Modellplatten dafür.
ebalta sponsert das Material PW 920 für die zukünftigen Modellplatten.
Da alle Arten von "Spinnern" aktuell der große Renner sind, kamen diese bei den Jugendlichen natürlich riesig an. Alle wollten ein solches "Spielzeug" haben, es  war bereits am ersten Messetag abzusehen, dass  die ursprünglich geplante  Stückzahl von 1500 auf keinen Fall ausreichen würde. So halfen die äusserst flexiblen Lieferanten sofort mit weiteren 1000 Kugellagern aus und es konnten am Ende fast 2500 "Spinner" von den Jugendlichen angefertigt werden für die sie ganz geduldig sogar ein bis zwei Stunden anstanden.
 
Die "Spinner" wurden von äusserst interessierten und motivierten Jugendlichen in 2-teiligen Kästen in Natursand unter Anleitung von Auzubildenden und Fachleuten geformt. In dem für das Schulprojekt entwickelten Schmelzofen wurde Aluminium verflüssigt und von erfahrenen Gießern in die Formen gefüllt. Die Jugendlíchen durften anschließend ihren Spinner fertig bearbeiten und ein Kugellager einpressen.
 
Den Lehrern gab man dann noch den Hinweis mit, wie eine "Get in Form"- Ausstattung für die eigene Schule aussehen könnte, was sie in etwa kostet und - last but not least - dass sich für die Modellplatten ebalta-Materialien hervorragend eignen!
 
Die Azubis jedenfalls waren mit Feuereifer bei der Sache und so war die Veranstaltung gleichermaßen für Aussteller und Besucher eine runde Sache oder auf neudeutsch eine "win-win" Situation.
Das Kompliment vieler anderer Aussteller mit den "Spinnern" absolut den Zeitgeist getroffen zu haben und damit mehr als nur das Interesse der Besucher zu wecken, kam bei allen Beteiligten hervorragend an. Was will man also mehr?!

Bleibt zu hoffen, dass sich das Projekt an allgemeinen wie auch an den Berufsschulen weiter verbreitet, so dass für die Zukunft die Gießereien mit guten Nachwuchskräften versorgt sind!